Pirates Of The Caribbean: Am Ende der Welt - Special Edition (2 Disc Set)

gesehen am 22.11.2007
DVD · Code 2Deutschland · Action ⁄ Abenteuer ⁄ Komödie ⁄ Fantasy · Walt Disney Pictures · USA 2007

Besprechung

Da die East-India-Trading-Company unter der Ägide von Lord Cutler Becket (Tom Holldander - Pirates Of The Caribbean: Dead Man's Chest) immer mehr die Oberhand in den einst von Piraten beherrschten Gewässern erlangt, ist es nun an der Bruderschaft der Piraten sich dagegen zu wehren. Doch um den Rat einzuberufen muss erst einmal Captain Jack Sparrow (Johnny Depp - Fluch der Karibik, Irgendwann in Mexico) wieder zum Leben erweckt werden. Um dies zu bewerkstelligen gehen Elizabeth Swann (Keira Knightley - Domino, King Arthur) und Will Turner (Orlando Bloom - Black Hawk Down, Königreich der Himmel) ein Bündnis mit dem einstigen Erzrivalen Captain Barbossa (Geoffrey Rush - Haunted Hill, München) ein, um dem chinesischen Piratencaptain Sao Feng (Chow Yun Fat - Hard Boiled, Curse Of The Golden Flower) eine geheime Karte abzujagen, die in das Reich der Toten führt, wo Captain Jack gerade im wahrsten Sinne des Wortes mit sich selbst beschäftigt ist. Da sich Piraten aber selten eins sind, kommt es noch zu zahlreichen Seitenwechseln und Verrat, bis die finale Schlacht auf See stattfinden kann und sich auch Elizabeth und Will ihrer eigenen Ziele klar werden müssen. Doch wehe der Codex der Piraten wird nicht geachtet...

Nach all den negativen Stimmen im Vorfeld habe ich mich ja schon auf das schlimmste eingestellt. Doch meistens kommt es anders als man denkt. At Worlds End ist um einiges besser als sein Vorgänger – den ich jetzt auch auf 6/10 abwerten würde – und bringt die Trilogie zu einem versöhnlichen Ende. Kritik muss sich der Film in erster Linie wegen seiner Laufzeit von fast drei Stunden gefallen lassen. Einfach zu lange für einen vergnüglichen Streifen und teilweise eben auch etwas zu langatmig. Eine Straffung hätte hier sicherlich gut getan. Glücklicherweise hat man auch darauf verzichtet, den unsäglichen Kraken des zweiten Teils irgendwie zu "toppen" und auch im Figureninterieur gibt es bis auf Chow Yun Fat keine großartigen Ergänzungen mehr. So bleibt mehr Zeit für die bekannten Charaktere. Besonders heraus stach hier für mich Keira Knighltey, deren Rolle sich während der drei Filme wohl am meisten veränderte. Ihre schlagfertige Art wird nun – endlich – um einen starken kämpferischen Part erweitert, der ihr gut zu Gesicht steht. Captain Keira rockt einfach! Übertrieben hat man es hingegen mit den Multiple-Jacks. Und spätestens dann, wenn links und rechts ein kleiner Jack auf der Schulter sitzt um dem großen Jack Ratschläge zu erteilen ist die Disney-Herkunft nicht mehr zu verleugnen. Herrlich spaßig jedoch, wen Captain Jack Sparrow versucht Captain Barbossa zu überbieten!
Hat der dritte Teil die Kurve filmisch gesehen glücklicherweise noch mal gekriegt, ging es mit der DVD-Ausstattung kontinuierlich bergab. Bot der erste Teil noch dts und Dolby Digital-Spuren mit zusätzlichem Rückkanal, wurde dieser bei Teil zwei schon eingespart – was die dts-Spur aber dennoch ordentlich beben lässt – um dann bei Teil drei gänzlich auf dts zu verzichten!

Bewertung