Blood Brothers (天堂口) - Special Edition (2 Disc Set)

gesehen am 12.12.2007
DVD · CodefreeHong Kong · Action ⁄ Drama ⁄ Romanze · CMC Entertainment · Hong Kong ⁄ Taiwan ⁄ China 2007

Besprechung

Ein Stöhnen ging durch die einschlägigen Internetforen, als bekannt wurde, dass John Woo (A Better Tomorrow, Hard Boiled) sein Meisterwerk Bullet In The Head neu verfilmen will, bzw. mit Regisseur Alexi Tan neu verfilmen lässt. Nun von einem Remake kann nun im Nachhinein nicht gesprochen werden, eher von einer Neuinterpretation des Themas. Die Handlung wurde dabei in das Shanghai der 1930er Jahre verlegt. Eine der interessantesten Epochen Shanghais. Geprägt von Glamour, Korruption, rivalisierenden Gangsterbanden und der Hoffnung vieler junger Menschen, es in Shanghai zu etwas zu bringen! Genau so geht es auch unseren drei Protagonisten, die vom Land in die Stadt kommen um dort Kellner in einem der zahlreichen Nachtclubs zu werden. Dieser Wunsch erfüllt sich anfänglich nur für Da Gang (Liu Ye - Purple Butterfly, Curse Of The Golden Flower). Sein Bruder Xiao Hu (Tony Yang - Ming Ming) und ihr bester Freund Ah Feng (Daniel Wu Yin-Cho - One Nite in Mongkok, The Banquet) müssen erst einmal Rikschas ziehen. Als sie jedoch von Boss Hong (Sun Honglei - Seven Swords, Triangle) darum gebeten werden, ein paar Waffen zu stehlen beginnt ihr Aufstieg in kriminelle Kreis. Umso weiter sie dort hineingezogen werden, umso weiter entfremden sich die drei einst unzertrennlichen voneinander. Bis es schließlich zu Konfrontation untereinander kommt. Auslöser ist dabei u.a. die wunderschöne Nachtclubsängerin Lulu (Shu Qi - So Close, Millennium Mambo).

Das Figureninterieur ist sicherlich interessant. Die Story zwar bekannt, aber dennoch unterhaltsam. Die Darsteller wissen auch zu gefallen, und dennoch fehlt etwas. Gravierendstes Manko des Films ist seine sparsame Ausstattung. Die verwendeten Sets – insbesondere des Paradise Clubs – sind zwar überzeugend, aber es fehlt einfach die ein oder andere große Einstellung, die die Pracht und Dekadenz der damaligen Zeit einfängt! So wirkt das ganze eher wie eine TV-Produktion die möglichst kostengünstig sein musste. Richtiges Filmfeeling kommt leider nicht auf. Schade, hier wäre mehr drin gewesen!

Bewertung