Der Anschlag - Special Collector's Edition

gesehen am 18.01.2008
DVD · Code 2Deutschland · Action ⁄ Drama ⁄ Thriller · Paramount · USA ⁄ Deutschland 2002

Besprechung

Ist es pietätlos kurz nach 9/11 einen Film in die Kinos zu bringen, der die Angst der amerikanischen Nation vor Anschlägen im eigenen Land weiter schürt? Mag sich so mancher Politiker insgeheim vielleicht sogar über einen derartigen Film gefreut haben? Verzichten Bürger die in Furcht und Angst leben doch ohne viel Widerstand auf ihre Grundrechte! Oder ist Der Anschlag einfach nur ein hochklassiger Actionthriller, den die meisten wohl nur deshalb abwatschen, weil Ben Affleck (Good Will Hunting, Armageddon) die Hauptrolle spielt.
Wie dem auch sei, die Gefahr geht dieses Mal nicht von islamistischen Terroristen aus, sondern von einer faschistischen Bruderschaft, die einen Krieg zwischen Russland und den USA provozieren wollen. Als der CIA-Analyst Jack Ryan (Affleck) seinen Vorgesetzten William Cabot (Morgan Freeman - Sieben, Danny The Dog) zu einer Atomwaffenuntersuchung nach Russland begleitet, entdecken sie das Fehlen dreier Wissenschaftler exakt jener Fachrichtungen die dazu benötigt werden eine Atombombe zu bauen. Gemeinsam mit dem Agenten John Clark (Liev Schreiber - Scream, Der Manchurian Kandidat) macht sich Ryan auf die Suche nach den Wissenschaftlern und macht dabei eine Entdeckung, die nicht nur das Leben des US-Präsidenten direkt gefährdet, sondern auch Russland und die USA in einen erbitterten Krieg stürzen könnte.

Der Anschlag bleibt auch nach mehrmaligem Ansehen immer noch ungemein spannend und insbesondere die Geschehnisse in der Mitte des Filmes lassen ein jedes Mal mit offenem Mund da sitzen. Ein so erschreckend realistisches Bedrohungsszenario vermag sonst vielleicht noch Ausnahmezustand aufzubauen. Dies zeichnet den Film auch gegenüber den anderen Jack Ryan Filmen – Stunde der Patrioten, Das Kartell & Jagd auf Roter Oktober – aus, die eher als reine Unterhaltungswerke zu sehen sind. Die beiden Hauptdarsteller Affleck und Freeman machen ihre Sache dabei ausgezeichnet, und auch die Nebenrollen sind erstklassig besetzt. Explizit zu erwähnen ist hier vielleicht der von mir sehr geschätzte James Cromwell (L.A. Confidential, Space Cowboys) als US-Präsident James Fowler. Spannend, actionreich und hoffentlich niemals Realität!

Bewertung