Three Kingdoms: Resurrection Of The Dragon (三國 : 龍的复活) - Special Limited Edition (2 Disc Set)

gesehen am 05.07.2008
DVD · Code 3Hong Kong · Action ⁄ Drama ⁄ Historie ⁄ Krieg · Taewon Entertainment · China ⁄ Hong Kong ⁄ Süd-Korea 2008

Besprechung

Das Land ist zerrissen. Um es von den zahlreichen Kriegsherren zu befreien schließt sich der junge idealistische Zhao Zilong (Andy Lau Tak Wah - Infernal Affairs, A Battle Of Wits) der Armee der Shu an. Durch seinen Mut und seine kämpferischen Fähigkeiten steigt er schnell innerhalb der militärischen Ränge auf. Doch ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht. 20 Jahre später zieht Zilong - mittlerweile ein viel geachteter General – in seine letzte Schlacht gegen das Köngireich Wei. Wei's Truppen werden dabei von Cao Ying (Maggie Q - Naked Weapon, Stirb langsam 4.0) geführt, der Enkelin des legendären Kriegsherrn Cao Cao (Damian Lau - Last Hurrah For Chivalry, Zu: Warriors From The Magic Mountain).

Scheinbar gehört es ja zum Pflichtprogramm eines jeden chinesischen Regisseurs, mindestens einmal ein historisches Schlachtenepos abzuliefern. Nun Daniel Lee Yan-Kong (Dragon Squad) hätte es sich auch fast sparen können. Three Kingdoms: Resurrection Of The Dragon basiert zwar auf einer der vier großen chinesischen Geschichten, bleibt aber die ganze Laufzeit über eher belanglos. Grund dafür ist sicher auch die Tatsache, dass der Film im Großen und Ganzen ziemlich unübersichtlich und verquer anmutet. Kein Wunder, landeten doch auch knapp 20 Minuten des Film am Boden des Schneideraums. Unübersichtlich leider auch die Kampfszenen, die von Sammo Hung Kam-Bo (Knockabout, Eastern Condors) choreographiert wurden. Daneben wirken diese leider auch ziemlich unrealistisch, was sich in diesem Fall auch als störend erweist. Und ich bin wahrlich kein Gegner von Wirework! Schade, schade, schade...

Bewertung